placeholder
Wir über uns Für Arbeitgeber Für Arbeitnehmer Service Partner News

Fragen und Antworten

Was geschieht bei……….

Erleben
Erlebt der Arbeitnehmer den Rentenbeginn, wird eine lebenslange monatliche Rente erbracht.
Statt der lebenslangen Rente kann der Arbeitnehmer auch eine einmalige Kapitalzahlung wählen. Die Auszahlungsoptionen können auch miteinander kombiniert werden, d.h. durch Inanspruchnahme eines Teils des Kapitals, kombiniert mit der Rente aus dem restlichen Betrag.

Heirat
Bei Vertragsschluss hatten Sie sich für den Chemie-Tarif I entschieden. Jetzt möchten Sie heiraten und Ihren Ehepartner über eine Hinterbliebenenversorgung mit begünstigen.
Kein Problem, innerhalb von 12 Monate nach Eheschließung können Sie über Ihre Personalabteilung einen Tarifwechsel – von Chemie-Tarif I auf Chemie-Tarif II - beantragen.
 
Ausscheiden bei Ihrem Arbeitgeber ohne direkten Wechsel zu einem neuen Arbeitgeber
Ihre Personalabteilung meldet Ihr Ausscheiden der Allianz Lebensversicherungs-AG. Sie erhalten dann ein Angebot, denn Ihre Altersvorsorge können Sie entweder beitragspflichtig oder beitragsfrei privat weiterführen d.h. Ihre Altersversorgung wird auf Sie übertragen.
 
Ausscheiden bei Ihrem Arbeitgeber mit direktem Wechsel zu einem neuen Arbeitgeber
Ihre Personalabteilung meldet Ihr Ausscheiden der Allianz Lebensversicherungs-AG. Sie werden darüber informiert und teilen der Allianz Lebensversicherungs-AG Ihren neuen Arbeitgeber mit. Dieser erhält die Möglichkeit – kostenlos und ohne zusätzlichen Mehraufwand und Risiko – Ihre Altersversorgung zu übernehmen, d.h. künftig die Beiträge für Sie weiter zu bezahlen.
 
Tod
Chemie-Tarif I
Bei Tod des Arbeitnehmers vor Rentenbeginn erfolgt eine Rückzahlung der gezahlten Beiträge.

Bei Tod des Arbeitnehmers nach Rentenbeginn wird eine Todesfallleistung an die Hinterbliebenen erbracht, in Höhe der 5-fachen jährlichen – ab Rentenbeginn garantierten Rente, abzüglich der bereits gezahlten Renten.
Im Chemie-Tarif II
Bei Tod des Arbeitnehmers vor und nach Rentenbeginn erhält der anspruchsberechtigte Ehepartner eine lebenslange Hinterbliebenenrente in Höhe von 60 % der garantierten Altersrente.
 
Soll die bestehende Bezugsrechtsverfügung um die Benennung eines Lebensgefährten / Lebenspartners einer nicht eingetragenen Lebenspartnerschaft als Hinterbliebene erweitert werden, bedarf es einer Erklärung des versorgungsberechtigten Arbeitnehmers und der Zustimmung des Arbeitgebers.
 
Ein Muster finden Sie hier:     PDF kl
 
 
 
 
 
 
Scheidung
Bei Vertragsschluss hatten Sie sich für den Chemie-Tarif II entschieden. Jetzt wurden Sie geschieden, die Hinterbliebenenversorgung wird nicht mehr benötigt.
Auch in diesem Fall können Sie innerhalb von 12 Monate nach rechtskräftiger Scheidung über Ihre Personalabteilung einen Tarifwechsel – von Chemie-Tarif II auf Chemie-Tarif I - beantragen.
 
Arbeitslosigkeit
Besteht der Vertrag bereits 3 Jahre und werden Sie arbeitslos, können Sie eine zinslose Stundung der Folgebeiträge verlangen. Die Beiträge stunden wir, solange Sie arbeitslos sind, jedoch längstens für ein Jahr. Der Versicherungsschutz bleibt während der Stundung in vollem Umfang bestehen.
Bei mehrmaligem Eintritt von Arbeitslosigkeit können die Beiträge jeweils erneut gestundet werden. Insgesamt stunden wir die Beiträge während der gesamten Vertragslaufzeit höchstens für 24 Monate.
Zum Nachweis der Arbeitslosigkeit benötigen wir einen Bescheid der zuständigen Agentur für Arbeit. Den Wegfall der Arbeitslosigkeit müssen Sie uns unverzüglich anzeigen.
 
Elternzeit
Während der Elternzeit können Sie Ihre Beiträge für maximal 3 Jahre vorübergehend reduzieren (Teilbeitragszahlung), sofern für den Vertrag bereits für mindestens ein Jahr Beiträge gezahlt sind. Die Teilbeitragszahlung kann während der gesamten Vertragslaufzeit höchstens zweimal in Anspruch genommen werden. Auf Wunsch informieren wir Sie über weitere Voraussetzungen und Auswirkungen.
 
Weiterbildung
Während einer beruflichen Weiterbildung, z. B. bei Aufnahme eines Masterstudiums, können Sie Ihre Beiträge für die Dauer der Weiterbildung, maximal jedoch für 3 Jahre, vorübergehend reduzieren (Teilbeitragszahlung), sofern für den Vertrag bereits für mindestens ein Jahr Beiträge gezahlt sind. Die Teilbeitragszahlung kann während der gesamten Vertragslaufzeit höchstens einmal in Anspruch genommen werden. Auf Wunsch informieren wir Sie über weitere Voraussetzungen und Auswirkungen.
 
 

                                                                                               nach oben

 
DruckversionMerkenEmpfehlen Schrift grösser Schrift kleiner
produced with ecomas®